StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
J. Silber der Engel


Das One Piece RPG ist das vermeintlich beste One Piece Rollenspiel Forum Deutschlands! Erlebe den Unterschied zu anderen Foren, trete unserer großen Community bei und werde Teil unserer mehr als zweijährigen Erfolgsgeschichte!
 
Die neuesten Themen
» Die Ethik der Gerechtigkeit (Faye Scargo vs. Atashi Sparo)
Heute um 02:11 von Faye

» Taverne von Nanohana
Gestern um 22:46 von Arton

» Der Pub "Ice Shell"
Gestern um 20:22 von Sai Sentoki

» Schwarzmarkt
Gestern um 15:27 von Lemon

» Ruine auf Groove 11
Gestern um 15:00 von Atashi

» Groove 22
Gestern um 12:51 von Kon

» Ring-Frucht
Gestern um 00:25 von Drake

» Fischmenschenversteck
Gestern um 00:10 von Edward Wright

» Groove 1
2012-07-16, 22:49 von Fatuus Horra

» Damit ich nicht mehr allein bin - ein neuer Admin!
2012-07-16, 21:40 von Rui

Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Drei-Macht
      

Austausch | 
 

 J. Silber der Engel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Angel
Piratenkaiser
Piratenkaiser



Piece Punkte: 192

Rollenspiel
Lebenskraft:
9300/9300  (9300/9300)
Ausdauer:
1050/1050  (1050/1050)
Verteidigung / AT Boost:
10/10  (10/10)

BeitragThema: J. Silber der Engel   2010-01-14, 21:28



    Name: J. Silber
    Spitzname: Angel
    Alter: 22
    Geburtsdatum: 01.01. (vermutlich)
    Geburtsort: Irgendwo im North Blue
    Rasse: Mensch
    Geschlecht: männlich
    Körpergröße: 1,83m


    Aussehen:
    Angel ist eine sehr einprägende Person. Obwohl er mit seinen 1,83m nicht zu den Größen Personen zählt, scheint der Piratenkaiser stehst aus der Menge hervorzustechen. Sei es nun wegen seines schneeweißen Haars oder seinen markanten Gesicht mit dem unverkennbaren grinsen. Sein Körper ist sportlich und vermittelt von vornerein das Bild eines Mannes der Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer ausstrahlt. Trotz seiner Logia Frucht hat sich der Piratenkaiser über die Jahre viele kleine Narben an Armen Beinen, Oberkörper und Rücken eingefangen über die er stehst eine mitreißende und spannende Geschichte zu erzählen weiß. Auffällig sind zudem seine drei Ohrstecker am linken Ohr und seine Augen sind strahlend blau, genau wie das Meer.

    Besondere Merkmale:
    Sucht man an Angel etwas besonderes, wird man schnell fündig! Als erstes stechen seine schneeweißen Haare ins Auge. In gegen vieler Vermutungen ist dies tatsächlich seine natürliche Haarfarbe und sind nicht gebleicht. Desweiteren trägt der Piratenkaiser stehst eine teure orange Designer Sonnenbrille von dem Designer J. Silber. Diese namens Verwandtschaft ist dabei jedoch reiner Zufall (oder vielleicht auch nicht). Mittlerweile gibt es jedoch eine eigene Brillenkollektion mit den Namen Angel. Wo wir grade bei diesen Namen sind, er allein ist auch schon ein besonderes Markenzeichen des Piratenkaisers! Man kann also sagen, Angel ist eine sehr auffallende Persönlichkeit mit großem Wiedererkennungswert.

    Kleidung:
    Angels Kleidung ist breit gefächert. Er verfolgt eigentlich keinen konterten Kleidungsyle. Von einfachen T-Shirts bis zu teuren Hemden lassen sich in seinen Kleiderschrank finden. An kalten Tagen bevorzugt der Piratenkaiser Jacken mit Fellkragen. Eigentlich bleibt Angel nur einem Kleidungsteil treu und dies ist seine orange Sonnenbrille. Diese trägt er bei jeder Wetterlage. Egal ob Regen Schnee oder Sonne. Sowohl Tagsüber als auch abends oder nachts. Trotz seinen breitgefächerten Kleidungsyle wirkt er jedoch zu keinen Zeitpunkt Schäbig oder sogar herunter gekommen. Sein Äußeres passt hervorragend zum Gesamtbild des Piratenkaisers.

    Bild:
    Spoiler:
     



    Charakter:
    Angel ist eine von sich überzeugte und selbstsichere Person. Er glaubt stehst an das was er tut und hält zu seinem Wort. Der Piratenkaiser ist nicht die Art von Person, welche den Streit sucht. Vielmehr kann man ihn als eine Art Vermittler sehen der seine wilde Fase schon seit Jahren so gut wie abgelegt hat. Nur selten zeigt Angel einen Anflug von aufschneiderischer Arroganz, welche zumeist der Unterhaltung und Belustigung dient und nicht als Beleidigung Versuche. Der Piratenkaiser ist die Art von Mann die durch kluge Voraussicht Ereignisse voraussehen kann, die noch in der Zukunft liegen. Sein Handeln als Kapitän bezieht sich dabei nicht nur auf seine Mannschaft sondern er betrachtet stehst das Wohl aller Piraten! Von den Piratenkaisern kann man ihn wohl als den Besonnensten erachten. Genau diese Eigenschaft wird ihn jedoch oft als Vorwurf vorgeworfen. Da Angel in seinen Entscheidungen zunäht das große Gesamtbild einbezieht, was man ihn als zögern auslegen könnte.

    Vorlieben:
    Wenn man Angel fragen würde was er gerne Mag, würde er wahrscheinlich als erstes seine orange Sonnenbrille nennen. Doch in Wahrheit kommen zuerst seine Frau und seine Tochter an die Reihe. Es klingt zwar auf den ersten Moment sehr Kitschig, doch im Grunde meint der Piratenkaiser es wirklich ernst. Wie sind seine Familie und würde sie nie in Stich lassen. Doch das ist nicht das Einigste was der Piratenkaiser gerne Mag. Schon seit frühster Kindheit erfreut Angel sich dabei, ausgefallene Tierarten zu beobachten. Dabei ist es egal ob dieses Tier vielleicht nur eine kleine Raupe ist oder ein Tier das größer ist als er selbst. Angel lässt zwar nicht gleich alles stehen und liegen, wenn er eine solche Tierart entdeckt, doch es zaubert ihn wenigstens ein breites und vermietetes Lächeln ins Gesicht.

    Abneigungen:
    Hass verspürt der Piratenkaiser eigentlich nie. Daher muss man hier eher von einer Ablehnung gegenüber gewissen Dingen und Personen sprechen. Es ist war das der Piratenkaiser eine gewisse Abneigung gegenüber der Marine und Weltregierung hegt, doch respektiert Angel dennoch, dem Machtgleichgewicht zu liebe, ihre Arbeit. Allein die Arbeit seines alten Feindes aus Kindheitstagen steht der Piratenkaiser mit sehr starken Bauchschmerzen gegenüber. Zudem lehnt der die Folgen von zu viel Alkoholgenuss ab. Einen Kater zu haben, ist für den Piratenkaiser eine Höchststrafe! Da Angel gerne den Leuten mit gutem Rat zur Seite steht, hegt er eine gewisse Abneigung gegen Personen die seinen Rat ignorieren und meist dadurch Konsequenzen für Andere verursachen.

    Stärken:
    Die wohl größte Stärke des Piratenkaisers ist seine umsichtliche Sichtweise und hervorragendes Verständnis für Geschehnisse und Ereignisse der Welt. Dies erlaubt ihn bestimmte Dinge ziemlich genau vorher zu sagen. Der Piratenkaiser hat ein sehr Schnelle Auffassungsgabe und versteht sich ein Gespräch in die Bahnen zu lenken, die er grade wollte. Provozieren kann man Angel eigentlich so gut wie gar nicht. Sein besonnenes Gemüt lässt sich durch Provokationen nicht aus der Reserve locken. Im Kampf zeichnet er sich durch seine Beweglichkeit, Ausdauer und Schnelligkeit aus. Er weiß vortrefflich mit dem Schwert umzugehen, welche sich auch in den Techniken seiner Teufelsfrucht wiederspiegeln.

    Schwächen:
    Man mag es zwar nicht richtig Glauben, doch auch eine Person wie von Angels Format hat schwächen. Letztlich ist der Piratenkaiser auch nur ein normaler Mensch. Man gebe ihn zum Beispiel drei Kurze und der große Angel fand sich stundenspäter in eigendeiner Gasse mit einen gigantischen Kater wieder, ohne zu wissen wie er hierhin gekommen war. Er kann zwar mal ein Bier trinken, doch schon beim Zweiten hat der Piratenkaiser genug. Eine andere Schwäche ist zum Beispiel, dass er manchmal zu passiv auf einen Gesprächspartner eingeht und es so schein, als würde immer nur reden wollen anstelle eines Kampfes. Wie schon gesagt, Angel ist auch nur ein Mensch. Wenn man auf die Schwächen in der Erziehung von Akemi eingeht, wird schnell deutlich, dass der Piratenkaiser seiner Tochter eigentlich nicht ausschlagen kann. Wenn sie etwas möchte, bekommt das Mädchen es auch. Da Angel ein Teufelsfrucht Nutzer ist, zähen auch Wasser oder Seestein zu seinen Schwächen.



    Teufelskraft (Wenn ja, welche?):
    Funkel-Frucht (Pika Pika no Mi)
    Waffen:
    Das Kitetsu der 1. Generation ist ein Drachenschwert, ist aber verflucht und hat den Ruf seinen Besitzer irgendwann zu töten.

    Kampfstil:
    Angels Kampfstiel stützt sich größten Teils auf die Nutzung seiner Teufelskraft. Nur in wenigen Situationen, nutz er sein verfluchtet Drachenschwert. Jedoch sind einige seiner Teufelsfrucht Techniken auf den Schwertkampf ausgerichtet. So erschafft Angel zum Beispiel mit Hilfe des Amanomurakumo ein oder mit dem Amanomurakumo nijū no auch zwei Schwerter aus Licht um damit zu kämpfen. Seine Angriffe sind dabei stets wohlüberlegt. Einfach nur drauflos zu Kämpfen ist nicht die Art des Piratenkaisers. Er führt lieber einen Angriff weniger aus, dafür überlegt sich Angel vorher genau wie sein Angriff genau aussehen soll.

    Kampfsystem Info:
    Verteidigung:
    Logia Kraft
    Die wohl am häufigste verwendete Technik von Angel einen Angriff auszuweichen ist die Verwendung seiner Logia Kraft. Mit anderen Worten, er löst sich an der möglichen Trefferstelle einfach in sein Element auf. In seinen Fall ist es Licht!

    Lichtschild
    Mit dieser Verteidigungstechnik erschafft der Piratenkaiser einen Schild aus Licht, der sich so verdichte, dass er einen Angriff parieren kann.

    Angriff Klasse 1:
    Yasakatano Magatama / Teufelskraft
    J. erschafft eine große Zahl an Granaten aus Licht und schleudert diese auf den Gegner.

    Klauen des schwarzen Dämons / Schwert
    Klauen des schwarzen Dämons ist eine Schwert Attacke bestehend aus zwei Hieben. Führt einen Hieb von oben nach unten quer über den Körper aus. Anschließend dreht er sich um die eigene Achse und setzt den zweiten Hieb seitlich auf den Torso an.

    Angriff Klasse 2:
    Ma Kaze - Dämonen Sturm / Schwert Attacke
    Die Technik Ma Kaze - Dämonen Sturm, besteht aus einen einzigen, extrem schnellen Schlag mit Angels Schwert. Das Kitetsu der 1. Generation ist das einzige verfluchte Drachenschwert, dass auch das Dämonen Schwert genannt wird. Angel zieht das Schwert aus seiner Scheide und setzt seinen waagerechten extrem schnell Schlag ein. Dadurch entsteht ein extrem scharfer Luftzug, der auch Stein zerschneiden kann. Dabei muss es dem Piratenkaiser wirklich mit diesen Schlag ernst sein, damit sich der Zorn des Schwertes auf den Gegner richtet und nicht auf seinen Herrn. Die optimale Angriffsweite liegt zwischen zehn bis fünfzehn Metern.

    Me kara hi ga deru / Teufelskraft - Tritt
    Dieser Angriff ist eine unmittelbare Nahkampftechnik. Angel nimmt eine der beiden Beine des Gegners als Trittleiter und bringt anschließend mit einen Bein, einen seitlichen Tritt am Kopf an. Das ganze sieht sehr schlaksig aus. Während des Angriffs leuchtete das tretende Bein von Knie abwärts.

    Angriff Klasse 3:
    Amanomurakumo / Teufelskraft
    J, erschafft ein Schwert aus Licht. Es ist recht groß und leuchtet sehr grell. Trifft das Schwert auf einen Gegenstand, gleitet die Klinge wie die Flamme eines Schweißbrenners durch fast jedes Material.

    Angriff Klasse 4:
    Amanomurakumo nijū no / Teufelskraft
    J, erschafft zwei Schwerter aus Licht. Sie sind recht groß und leuchtet sehr grell. Treffen die Schwerter auf einen Gegenstand, gleitet die Klingen wie die Flamme eines Schweißbrenners durch fast jedes Material.

    Shinyō kōsen – Lichtnadeln / Teufelskraft
    Angel fährt sich durch seine Haare, dabei fangen sie an zu leuchten und es lösen sich hundert Nadeln aus Licht von seinen Kopf und schweben anschließend in kreisender Bewegung um seine Hand. In dem er auf einen Gegner zeigt, schießen diese auf dem Gegner zu.

    Angriff Klasse 5:
    Hi no kami – Sonnengott / Teufelskraft
    Bei dieser Attacke erschafft Angel sehr viele kleine Lichtkugeln und bildet daraus indem sich diese Kugeln in seiner Hand sammelt, eine einzelne große Kugel aus gebündelten Licht (ø10cm). Diese entlädt sich in einen Strahl der dann auf seinen Gegner zuschießt.. Die Energie die dabei freigesetzt wird, verbrennt alle Pflanzen in der unmittelbar unter dem Strahls zu Asche und die Erde wird zu Glas.

    Hoshi no hikari – Sternenlichter / Teufelskraft
    Bei dieser Attacke erschafft Angel sehr viele kleine Lichtkugeln, die sind ein seiner Handmitte sammeln. Angel ballt anschließend die Hand zur Faust. Dadurch strahlt das Licht aus dieser heraus. Trifft der Piratenkaiser einen Gegner mit seiner Faust, entlädt sich die Kraft auf der Einschlag Stelle. Und die Luft funkelt um sie herum wie Sterne.

    Angriffsklasse 6:
    Kyōen no Akki -Festmahl des Dämonenschwerts / Schwert
    Diese Technik ist eine der stärksten Attacken des Piratenkaisers. Das Kyōen no Akki -Festmahl des Dämonenschwerts ist eine Schwerttechnik. Diese Technik verursacht keinen direkten Körperlichen schaden. Das Kyōen no Akki entzieht den Gegner die Lebensenergie. Trifft das Schwert auf den Körper seines Gegners gleitet dieses einfach durch ihn hindurch.

    Kibō no shokō – Hoffnungsschimmer / Teufelskraft
    Diese Technik ist eine der stärksten Attacken des Piratenkaisers und handelt sich um eine Teufelsfrucht-Technik. Angel fängt von innen heraus an zu leuchten. Dieses Licht breitet sich von innen nach außen aus. Dann entlädt sich das Licht expulsionsartig in einen Umkreis von 10 Metern. Im Umkreis von zwei Meter bildet sich dabei ein kleiner Krater und die Erde wird zu Glas. Kann sich der Gegner nicht rechtzeitig in Sicherheit bringen, führt der Angriff zu starken Verbrennungen. Sieht man sich die Attacke aus einiger Entfernung an, sieh es wie eine sich ausbreitende Lichtsäule aus die in Richtung Himmel ragt.



    Gruppen: Pirat
    Rang / Klasse: Piratenkaiser
    Mannschaft / Einheit: Angel Piraten
    Schiff: Northern Light


    Es gibt viele Geschichten über die Kindheit von J. Silber. Einige glaubwürdiger, andere wiederum weniger. Doch niemand außer Angel selbst kann genau sagen, welche von diesen nun wirklich stimmt. Auch nach jahrelanger Nachforschung können wir nicht genau sagen welche dieser Geschichten stimmt. Jedoch wird folgende als die wahrscheinlichste erachtet!

    Die Geschichte vom Piratenkaiser J. „Angel“ Silber beginnt in einem kleinen und herunter gekommenen Waisenhaus in einer dunklen und verruchten Seitengasse im Hafenbezirk des Königreich Lvneel. Als die hiesige Ordensschwester eines Abends, bei dichten Regen den Müll auf die Straße bringen wollte, fand sie auf der Türschwelle ein kleines Baby. Vorsichtig hob sie es auf und stellte überraschend fest, dass das kleine Kind obwohl es noch sehr jung war, weiße Haare besaß. Zu dem schien es trotzt der ungemütlichen Lage völlig entspannt zu sein. Weder schrie noch weinte das kleine Baby, worauf die Ordensschwester fürchtete es könnte krank sein. Noch am gleichen Abend, untersuchte ein Arzt den Jungen, musste aber feststelle, dass es den Jungen anscheinend an nichts fehlte. Dennoch fand der Doktor es sehr seltsam, dass das Kind nicht keinen Laut von sich gab. Sollte es möglicherweise stumm sein? Laut Befund war alles in bester Ordnung. Nur die weißen Haare waren etwas sonderbar. Schnell hatte sich das kleine Baby mit den strahlend blauen Augen und den schneeweißen Haar in die Herzen der Ordensschwestern gestohlen. Es war extrem pflege Leicht, ob es nun darum ging das es die Nacht durch schlief oder ohne Randale die Windeln wechseln lies. Innerhalb weniger Wochen hatte er seinen Namen. Die Schwestern nannten ihn Angel das Kind von Engeln.

    So wuchs der Junge namens Angel langsam voran, lernte laufen und sprechen. Doch mit den Jahren wandelte sich langsam das Gesicht des Waisenhauses und immer öfters verschwanden Kinder. Wo hin, wusste niemand. Doch unter den Weisen ging das Gericht um, die Adligen etwas damit zu tun hatten. Zu dieser Zeit gab es ein sehr populäres Spiel unter den Adligen. Natürlich war nichts offiziell, doch anscheinend Kämpften Kinder gegen wilde Bestien aus allen Teilen der Welt. Gewettet wurde natürlich nur auf die Tiere und wie lange sie wohl bräuchten um eines dieser Kinder zu töten…

    Was Angel betraf, zählte er eines Tages zu den Unglücklichen. Dunkle Gestalten kamen in der Nacht und holten ihn direkt aus seinem Bett. Anschließend wurde er in einen Sack gestopft und fand sich letztlich ein einer kleinen Dunklen Kammer wieder. Angel verbrachte gut zwei Tage in kauernder Haltung ohne Wasser und ohne etwas zu essen in diesen Raum. Anscheinend war diese einst für Tiere hergestellt worden und ungeeignet für einen sechs jährigen Jungen. Am Morgen des dritten Tages durfte er endlich diese Kammer verlassen. Mit schmerzenden Knochen wurde Angel in einen hell erleuchteten Raum geführt in dem man ihm seine mittlerweile schmutzigen Kleider abnahm. Er wurde gewaschen und mit einer kleinen und leichten Rüstung neu eigekleidet. Anschließend bekam er etwas Wasser zum Trinken und etwas Brot zum Essen. Nun, da Angel wieder etwas zu Kräften gekommen war, fragte er die Bediensteten wo genau er sich befand. Eine Antwort erhielt der Junge nicht. Lediglich ein paar Mitleidige Blicke, das war alles.

    In der folgenden Woche, wurde Angel im Umgang mit dem Schwert unterwiesen. Er lehnte wie man es richtig hielt, wie man zuschlagen musste und wie ein Block funktionierte. Währe sich der Junge seiner ungünstigen Lage nicht bewusste gewesen, hätte dieser durchaus Spaß daran finden können. Doch die ganze Prozedur hatte nur einen Zweck, Angel sollte eine gute Show vor seinen Tod bieten! Nicht währe Langweiliger als ein Kampf der nur wenige Sekunden dauerte.
    Dann war der Tag des Kampfes gekommen. Am späten Abend wurde Angel in den Ring geführt. Naja, wenn man es überhaupt einen Ring nennen konnte. Es war eher ein nach oben offener Käfig der freihängend etwas zwei Meter über den Boden schwebte. Über ihn schlug den Jungen schallendes Gelechter entgegen. Die Adligen schienen sich köstlich zu amüsieren. Angel kam es wie eine kleine Ewigkeit vor, als er nun in der Mitte des Ringes stand. Schließlich erhob sich ein Mann mit langen schwarzen Haaren und extrem Finsterer Miene. „Heute ist ein ganz besonderer Abend, meine lieben Freunde. Denn heute feiern wir den sechsten Geburtstag meines Sohnes!“ Schallender Applaus schlug Angeln entgegen. „Zu diesem besonderen Anlass, habe ich keine Kosten und Mühen gescheut um ein ganz besonderes Tier für diesen Kampf bieten zu können!“ Schweigend blickte Angel zu den Jungen auf, der von ihm aus links neben den schwarzhaarigen Adligen saß. Die Ähnlichkeit war wirklich bemerklich und es gab keinen Zweifel dass dies der Sohn des grade sprechenden Mannes war. „Wie ist dein Name Junge?!“ Angel wurde von einer Sekunde auf die Andere aus den Gedanken gerissen. Man hatte mit dieses Mal mit ihm geredet! „A… Angel, “ meinte er etwas eingeschüchtert. Sofort schallte ihn Lachen entgegen. „Angel also… Tja mein lieber Junge, die Engel werden dir hier nun nicht helfen können!“ Erneute schallte ihn Gelächter entgegen. Doch das war dem Jungen egal. Seine Augen ruhten auf den schwarzhaarigen Jungen, dessen herzlosen grauen Augen auch auf ihn fixiert waren. Eine merkwürde Aura schien von dem jungen Adligen auszugehen. Eine Aura die so dunkel und kaltherzig war, dass alle wärme um ihn herum verschwinden zu schien. Doch dann wurde Angel jedoch jeher von ihm losgerissen. Der Kampf begann. Langsam wurde die ihm gegenüberliegende Tür der Arena geöffnet. Dann sah Angel zum ersten Mal seinen vermeidlichen Tod in die Augen. Sein Gegner würde eines der gefährlichen Bananen Krokodil werden, die es nur auf der Sommerinsel Alabaster gab! Zu Angels Glück war es noch ein junges Krokodil und nicht auf seine volle Größe gewachsen. Doch für den jungen schien es ein gigantisches Monster. Bedrohlich kam das Tier langsam auf ihn zu. Angel wich zwei unsicherer Schritte zurück. Dann jedoch fasste er Mut und griff das Tier an. Dies würde also sein erster und vielleicht auch letzer Kampf in seinen Leben werden…

    Mit Blut überströmt und zittrigen Beinen, aber mit einen kleinen Lächeln verließ Angel die Arena. Der Kampf hatte ein anderes Ende als erwartet genommen. Der Junge hatte das Krokodil erschlagen! Er wusste zwar nicht genau wie, doch das war ihm im Moment egal. Das was zählte war, dass Angel noch lebte. Fürs erste wenigstens, denn eins wusste der Junge bestimmt. Man würde sich erst Zufrieden geben, wenn er tot war! Schließlich hatte er die sogenannte Geburtstagsfeier ruiniert, dessen Höhepunkt sein toter Körper am Boden des Käfigs oder im Magen des Tieres hätte werden sollen. Doch egal wie erschöpft er auch war, Angel wusste wenn er hier blieb, würde ersterben. Es war nur eine Frage der Zeit. Doch ehe er auch nur auf den Gedanken zur Flucht kam, war er auch schon wieder in die winzige Zelle gesperrt worden. So verbrachte er wieder zwei Tage ohne Nahrung und Wasser. Dieses Mal achtete man darauf, dass er grade noch so am Leben war. Schließlich wollte man dieses Mal kein Risiko eingehen und sicherstelle das Angel bei der nächsten Festveranstalltung sterben würde! Dann war der Tag gekommen, an dem der Junge erneut aus seiner Zelle geholt wurde. Genau wie beim ersten Mal, wiederholte sich der Ablauf. Dieses Mal, bekam er jedoch nur wenig zu essen. Er durfte sich jeden Tag einmal am großen Fruchtkorb, im Speisesaal bedienen, dass musste Reichen. Niemand Ahnte, dass sich ausversehen eine ganz besondere Frucht zwischen die anderen gemischt hatte. Eine die einen Menschen mit einer besonderen Kraft ausstattete, ihn aber den Fluch des Meeres aufbürdete. Wie das Schicksal so spielte, wählte J. ausgerechnet diese eine Frucht aus, um sie zu essen und erlangte die Macht über das Licht. Jedoch hatte der Junge zu dieser Zeit noch keine Ahnung, welche Kräfte nun in ihm schlummerten. Er war lediglich froh, nicht verhungern zu müssten. Auch wenn die Taufelsfrucht grausam schmeckte und Angel sie am liebsten wieder ausgespuckt hätte würgte er sie sich herunter. Alles war besser als zu verhungern. In den folgenden Tagen, wurde Angel erneut in den Umgang mit dem Schwert geschult. Obwohl es für seinen erschöpften Körper eine Qual war den ganzen Tag zu üben, war der Junge im Grunde froh, dass er wenigstens nicht untätig auf seinen Tot warten musste. Alles war er jetzt noch lernen konnte, würde ihm am Tag seines Kampfes hilfreich sein. Vielleicht würde er ja sogar noch einmal das Wunder des letzten Kampfes wiederholen können! Angel wusste selbst, dass es sehr unwahrscheinlich war, doch die Hoffnung würde er nicht aufgeben! Diesen Triumpf würde er seinen Peinigern nicht überlassen! Er würde Kämpfen und wenn es seinen Tod bedeutete, dann sollte es eben so sein!

    Dann war der Tag des Kampfes gekommen. Erneut fand sich Angel im Inneren der Käfig Arena wieder. Erneut wurde der Junge von allen Seiten bespottet und wieder ruhten die Augen des schwarzhaarigen Jungen mit der unheimlichen Aura auf ihm. Erneut eröffnet dessen Vater den Kampf und sein hämische Grinsen sagte Angel nur eins, heute würde man sich nicht eher zufrieden geben, bevor er tot war! Egal wie lange es auch dauern würde! Als das Gitter des Rings nach oben gelassen wurde, betrat dieses Mal ein Lapin den Ring. Diese Tiere sind gefährliche Bergtiere, die ihre Umgebung nutzen, um ihre Gegner auszuschalten. Sie sehen aus wie Hasen, sind aber dennoch so stark wie Bären. Meist greifen sie den Gegner oder die Beute mit ihren Krallen an. Sollte dies aber nicht klappen, lösen sie einfach eine Lawine aus, um den Feind zu besiegen. Sie selbst werden aber nicht von der Lawine begraben, sondern benutzen geschickt Holzstämme und fahren auf diesen. Und genau solch einem Monster stand der Junge nun gegenüber. Anscheinend hatte man das Tier die letzen Tage genauso hungern lassen wie den Jungen denn es ging gleich auf Angel los. Anscheinend sah er ihn als leichte Beute an. Mit leicht zittrigen Händen hielt Angel sein Schwert in der Hand. Duckte sich unter den ersten Prankenschlag hinweg und ging wieder auf Abstand. Bevor das Monster erneut angriff, schätze es den Jungen erst einmal ab. Anscheinend hatte es mitbekommen, dass er doch nicht so eine einfache Beute sein würde. Als das Tier Angel erneut angriff wich der Junge erneut aus, doch dieses Mal war es um einiges knapper. Er konnte den Hauch des Todes grade zu fühlen. Die Menge jubelte und gab gleich darauf ein enttäuschtes „Ohhh…“ von sich hören. Anscheinend hatte man damit gereichtet, das dieser Schlag ein Treffer wurden. Doch Angel versuchte so gut es geht dem Monster auszuweichen. Doch wusste er auch, dass es nicht immer so weiter gehen konnte. Früher oder später würde ihn die Klaue treffen und das wäre es dann gewesen. Es blieb also nur die Flucht nach vorne. Angel griff an. Übersah jedoch die heran rauschende linke Pranke und wurde getroffen. Von einer Sekunde auf die andere wurde es totenstill. Angel taumelte zwei, drei Schritte zurück. Ließ das Schwert fallen und presste seine Hände auf die Burst. Doch irgendwas Stimmte nicht. War er nicht eben getroffen worden? Musste sein Blut nicht normalerweise nur so aus seiner Brust strömen? Doch da war nichts. Kein Blut, keine Wunde keine zerrissene Kleidung. Es war alles in bester Ordnung. Er wusste nicht warum, doch es ging ihm gut zu dem war als würde eine innere Kraft ihn gänzlich ausfüllen! Angel wusste nicht warum, doch aus irgendeinem Grund fühlte er sich stärker! Er schien grade zu als würde er etwas aus dem Inneren heraus leuchten! Er fühlte sich Stark, stark genug um dieses Monster zu besiegen und zu fliehen! Ein Lächeln breitete sich auf seinem Gesicht aus. Der Lapin wirkte verstört. Anscheinen hatte das Tier auch geglaubt ihn getroffen zu haben. Angel hob das Schwert auf. Mit jedem Schritt den er auf das Monster machte, gab ihn mehr Kraft. Seine Angst war verlogen. Aus irgendeinem Grund wusste er, ihm würde nicht geschehen! Woher konnte der Junge nicht sagen, doch das Spielte für ihn keine Rollte. Angel lief los, sprang vom Boden ab, nahm das Schwert in beide Hände und zielte in der Luft auf die Brust des Tieres. Eine der großen Pranken wischte direkt durch ihn hindurch! Auf den Plätzen der Arena war es immer noch totenstill. So unglaublich schien das, was grade unter ihnen passierte. Angel versenkte das Schwert im Leibe des Lapin. Ein einziger Hieb reichte um das Tier nieder zu strecken. Auf den Rängen brach ein Tumult aus. Angel stand in der Mitte der Arena und begriff zunähst nicht, was geschehen war. Hatte er sich wirklich grade in reines Licht verwandelt? Es war für ihn einfach unvorstellbar. „Beweg dich endlich! Du musst hier raus, “ hallte es in seinem Kopf. Endlich setzte sich der Junge in Bewegung! Angel rannte einfach auf die Gitterstäbe zu und glitt hindurch! Hinter ihm hallten die Schreie des Vaters, von dem Jungen mit der unheimlichen Aura hinterher! Dann ging der Alarm los…

    Schwer Atmend und am Ende seiner Kräfte lehnte sich der Junge schweratmend, in einer dunklen Gasse, an einen Müll Container. Immer wieder hörte er die stampfenden Schritte der persönlichen Garde der Adligen auf der Straße vor ihm. Die Truppen hatten ihn durch die ganze Stadt gejagt, bis Angel sie ihm Hafen Viertel abhängen konnte. Als Kind kannte man Orte, von denen die Erwachsenen nichts wussten! Das war sein Vorteil gewesen. Das was sollte er nun tun? Zurück zum Waisenhaus?! Das war zu gefährlich. Aus der Stadt flüchten? Ausgeschlossen, man würde ihn schnappen! Ein Schiff? Ja, das musste klappen. Doch wenn man ihn als blinden Passagier erwischte wer er genauso tot! Der Junge fluchte leise. Doch ihm blieb wohl keine andere Wahl! Lieber würde er auf der Flucht sterben, als noch einmal in diesen Ring zurück zu kehren...

    Letztendlich hatte der Junge ein passendes und vor allem unbewachtes Schiff gefunden an den er sich an Bord geschlichen hatte. Zweimal wäre er beinahe auf der Suche erwischt worden. Doch jedes Mal hatte ihn seine neue Fähigkeit geholfen unentdeckt zu bleiben. So war er letztendlich auf der Million Dreams gelandet. Ein etwas kleineres Schiff im Hafen. Es bot höchstens für etwas zehn Personen Platz, besaß nur vier Kanonen und ein Segel. Angel war über einer der Schießscharten auf Schiff gekommen und hatte es sich hinter einen Stapel alter Kisten so bequem wie möglich gemacht. Er musste zwar über den Stapel hinweg klettern um aus seinem Versteck zu kommen, doch hier würde man ihn nicht so schnell finden. Lange am Bord zu bleiben, hatte der Junge sowieso nicht vorgehabt. Bei der nähst besten Gelegenheit würde er genau so verschwinden, wie er aufgetaucht war und niemand würde seine Anwesenheit bemerken. Angel musste nur darauf achten, das dem Koch nicht auffiel, dass etwas von seinen Vorräten fehlte und alles würde glattgehen…

    Eine Woche war nun schon vergangen, seit dem Angel sich auf der Million Dreams geschlichen hatte. Schon lange hatte er das Königreich Lvneel hinter sich gelassen. Doch bisher war die Mannschaft noch nicht wieder an Land gegangen. Hin und wieder konnte er ein paar Gespräche der Mannschaft mit anhören und wusste Mittlerweile er der Kapitän, bzw. die Kapitänin des Schiffes war. Yum I. Piece war die Anführern der Piece Piraten. Mit ihren grade mal 21 Jahren war sie schon die Anführerin einer ganzen Bande. Außerdem wusste Angel dass sie von der Besänftigungs Frucht gegessen hatte. Sie brauchte nur ihre Hand auf jemanden legen und sein ganzer Ärger war von einer Sekunde auf die Andere verflogen. Im Laufe der Gespräche hatte der Junge erfahren, dass sie den Beinahmen „Die Beruhigende“ trug. Angel fand dies sehr treffend. So hatte sie zum Beispiel die gesamten Nahrungsvorräte der Marine geklaut und war vom Kommandanten der Marinebasis mit einem freundlichen Händedruck verabschiedet worden. Kämpfen war einfach nicht Yum I.´s Art. Doch Angel fand die junge Frau sehr beeindruckend. Sie war hübsch, intelligent und wusste genau was sie wollte. Der Junge wusste zwar nicht warum, aber mit der Zeit hatte er es nicht mehr eilig vom Bord zu kommen. Nicht dass es überhaupt möglich gewesen wäre, schließlich hatten sie ja noch immer nicht einen Hafen angelaufen. Angel beschlich so langsam der Verdacht, dass die Piraten Bande gar nicht vorhatte in nächster Zeit an Land zu gehen und dies bereitete zunehmend Bauchschmerzen. War es am Anfang noch leicht gewesen etwas zu Essen zu stehlen, wurde es bei zunehmend schwindenden Vorräten immer schwieriger. So kam es wie es kommen musste. Der Schiffskoch bemerkte, dass heimlich von seinen Vorräten gekaut wurde. Zu nähst beschuldigte er die anderen Crew Mitglieder doch dann war man sich sicher, einen blinden Passagier am Deck zu haben…

    Angel konnte sich noch drei weitere Tage den suchenden Piraten entziehen, dann schnappte die Kapitänin ihn eher zufällig persönlich. Der Junge hatte sich schon das schlimmste ausgemalt was passieren würde, wenn sie ihn erwischten, doch zu seiner Überraschung war dem nicht so. Yum I. nahm ihn erst einmal mit in ihre Kajüte ließ ihn seine Kleidertauschen und sich erst einmal gründlich waschen. Die ganze Zeit über war sie stehst freundlich zu ihm gewesen. Nicht ein böses Wort war über ihre Lippen gekommen und am Abend wurde die Mannschaft zusammen gerufen. Alle Mitglieder waren sehr erstaunt als sie erfuhren dass er schon seit Lvneel am Bord ihres Schiffes war und man ihn nicht schon früher entdeckt hatte. Doch was sollten sie nun mit den Jungen machen?! Sie waren Meilen weit von der nächsten Insel entfernt. Also konnte er ja nur auf dem Schiff bleiben und die Kapitänin bestand darauf, dass Angel erst einmal mit ihr in ihrer Kajüte schlafen würde.

    Müde legte sich der Junge in das provisorische Bett. Es war einfach nur ein Wunderbares Gefühl. Angel konnte gar nicht mehr sagen, wann er das letze Mal auf einer Matratze geschlafen hatte. So lange hatte er auf harten Boden geschlafen. „Na, hast du es bequem,“ fragte Yum I. als sie frisch Geduscht und Bett fertig aus dem Bad kam. Der Junge nickte schweigend. „Sag mal, ich weiß noch gar nicht deinen Namen, du hast doch hoffentlich einen oder?“ Erneut nickte der Junge. „Ich hei.. heiße A- Angel…“ Die Piratin fing sofort an zu lachen. „ANGEL?! Das ist doch kein Name!“ Der Junge richtete beleidigt auf. „Doch… das ist mein Name…“ Yum I. schüttelte mit ihren Kopf. „Gott Junge wer hat dir den Namen den gegeben?!“ Angel vergrub sein Gesicht in seine Handflächen und die Kapitänin wusste sofort, dass sie etwas Falsches gesagt hatte. Vorsichtig setze sich sie neben ihm aufs Bett und strich ihm durch die weißen Haare. „Möchtest du es mir erzählen?!“ Angel starrte auf sein Bettlaken und antwortete nicht. Das ging niemand etwas an! Dieses Leben hatte er hinter sich gelassen und er würde nie wieder in diese zurück kehren.

    Mit entschlossener Miene blickte der Junge auf und sah die Frau neben ihn an. „Ich möchte Pirat in deiner Mannschaft werden! Ich möchte frei leben, ohne Verpflichtungen ohne Ketten die mich halten!“ Überrascht sah die Kapitänin den Jungen an. Damit hatte sie nun wirklich nicht in dieser Situation gerechnet. War der Junge nicht eben noch tot traurig gewesen?! Doch ihr sollte es Recht sein. Irgendwie mochte sie den Jungen, nur sein Name würde sich schrecklich auf einen Steckbrief machen! „Einverstanden“, meinte sie mit einen breiten Lächeln. „Doch wenn du ein Pirat sein willst, dann solltest du auch dein Namen eines echten Piraten tragen!“ Yum I. stoppte und sah sich im Raum suchend um während sie nachdachte. Doch ihr viel auf Anhieb kein passender Name ein. Doch dann blieb sie an einer Orangen Sonnenbrille hängen. Yumi hatte sie einen betrunkenen mit samt seiner Geldbörse abgenommen. Es war eine Designer Brille von „J. Silber“ im Landen kostete das Modell „The Angel“ knappt 5.500 Berry. Ein breites Grinsen breitete sich ihn ihren Gesicht aus. Warum eigentlich nicht, dachte sie sich. Es passte doch wie die Faust aufs Augen! Yum I. erhob sich von Angels Bett und nahm die Sonnenbrille in die Hand. Dann schritt sie langsam zurück, drücke sie dem Jungen in die Hand und meinte: „Ok, wenn du ein Mitglied in meiner Mannschaft werden willst, dann heißt du ab nun J. „The Angel“ Silber!“


Zuletzt von Angel am 2012-04-05, 14:50 bearbeitet, insgesamt 26 mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://www.one-piece-rollenspiel.com
Angel
Piratenkaiser
Piratenkaiser



Piece Punkte: 192

Rollenspiel
Lebenskraft:
9300/9300  (9300/9300)
Ausdauer:
1050/1050  (1050/1050)
Verteidigung / AT Boost:
10/10  (10/10)

BeitragThema: Re: J. Silber der Engel   2010-01-24, 10:24

Ups, habe bei mir ein Angenommen vergessen. :oops: :P

Angenommen
Nach oben Nach unten
http://www.one-piece-rollenspiel.com
Angel
Piratenkaiser
Piratenkaiser



Piece Punkte: 192

Rollenspiel
Lebenskraft:
9300/9300  (9300/9300)
Ausdauer:
1050/1050  (1050/1050)
Verteidigung / AT Boost:
10/10  (10/10)

BeitragThema: Re: J. Silber der Engel   2011-03-17, 13:49

Gehen wir mal mit gutem Beispiel vorran!
Bitte einmal anschauen!



Angriff Klasse 1:
Klauen des schwarzen Dämons / Schwert
Klauen des schwarzen Dämons ist eine Schwert Attacke bestehend aus zwei Hieben. Führt einen Hieb von oben nach unten quer über den Körper aus. Anschließend dreht er sich um die eigene Achse und setzt den zweiten Hieb seitlich auf den Torso an.

Angriff Klasse 2:
Shinyō kōsen – Lichtnadeln / Teufelskraft
Angel fährt sich durch seine Haare, dabei fangen sie an zu leuchten und es lösen sich hundert Nadeln aus Licht von seinen Kopf und schweben anschließend in kreisender Bewegung um seine Hand. In dem er mit einen Finger auf einen Gegner zeigt, schießen diese mit hoher Geschwindigkeit auf dem Gegner zu.

Angriff Klasse 5
Hoshi no hikari – Sternenlicht / Teufelskraft
Bei dieser Attacke erschafft Angel sehr viele kleine Lichtkugeln, die sind ein seiner Handmitte sammeln. Angel ballt anschließend die Hand zur Faust. Dadurch strahlt das Licht aus dieser heraus. Trifft J. einen Gegner mit seiner Faust, entlädt sich die Kraft auf der Einschlag Stelle. So ist Angel auch in der Lange Rüstungen die der Feind trägt durchzuschmelzen!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Angels Angriffe:
 
Nach oben Nach unten
http://www.one-piece-rollenspiel.com
Nora
Piratenkaiserin
Piratenkaiserin



Piece Punkte: 384

Rollenspiel
Lebenskraft:
9000/9000  (9000/9000)
Ausdauer:
1000/1000  (1000/1000)
Verteidigung / AT Boost:
10/10  (10/10)

BeitragThema: Re: J. Silber der Engel   2011-03-17, 15:16

Angriff Klasse 1: Angenommen

Angriff Klasse 2: Angenommen

Angriff Klasse 5: Angenommen obwohl die Formulierung manchmal nicht so hinhaut

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Attacken~:
 
Nach oben Nach unten
http://stargate-new-beginni.forumfrei.com/
Balailani
Piratin
Piratin


Piece Punkte: 185

Rollenspiel
Lebenskraft:
6000/6000  (6000/6000)
Ausdauer:
700/700  (700/700)
Verteidigung / AT Boost:
10/10  (10/10)

BeitragThema: Re: J. Silber der Engel   2011-03-17, 15:31

Angriff Klasse 1: Angenommen

Angriff Klasse 2: Angenommen

Angriff Klasse 5: Angenommen

Angriff Klasse 6: Angenommen
Nach oben Nach unten
Angel
Piratenkaiser
Piratenkaiser



Piece Punkte: 192

Rollenspiel
Lebenskraft:
9300/9300  (9300/9300)
Ausdauer:
1050/1050  (1050/1050)
Verteidigung / AT Boost:
10/10  (10/10)

BeitragThema: Re: J. Silber der Engel   2011-08-30, 15:50

Wurde ja auch mal langsam Zeit, doch jetzt habe ich mir mal Angels Bewerbung vorgeknöpft!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Angels Angriffe:
 
Nach oben Nach unten
http://www.one-piece-rollenspiel.com
Angel
Piratenkaiser
Piratenkaiser



Piece Punkte: 192

Rollenspiel
Lebenskraft:
9300/9300  (9300/9300)
Ausdauer:
1050/1050  (1050/1050)
Verteidigung / AT Boost:
10/10  (10/10)

BeitragThema: Re: J. Silber der Engel   2011-09-19, 20:34

So, ich bin mal mit guten Beispiel voran gegangen und habe meine Bewerbung mal nach der neuen Schablone geändert!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Angels Angriffe:
 
Nach oben Nach unten
http://www.one-piece-rollenspiel.com
Rui
Supernovae
Supernovae



Piece Punkte: 409

Rollenspiel
Lebenskraft:
6000/6000  (6000/6000)
Ausdauer:
600/600  (600/600)
Verteidigung / AT Boost:
10/10  (10/10)

BeitragThema: Re: J. Silber der Engel   2011-09-19, 20:39

Pack dein Bild in den Spoiler bitte!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Angriffe:
 



Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
 

J. Silber der Engel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Forenbefugnisse:Sie können in diesem Forum nicht antworten
Das One Piece RPG :: Bewerbungen :: Piraten u. Revolutionäre-