StartseiteAnmeldenLogin
Die Grandline Post, Ausgabe 444
Die Dreimacht

Bai Chao

Ruri Mitsuno
Godric Lannister


Dina Ishimaru
Zane Retsu

Stellan Norwin

Rosalyn Joséphine de Villiers
Sonia Ribeiro

Lazaro Cervantez
Bakura Dystan

Die neuesten Themen
» News und Updates
Gestern um 21:58 von Ruri

» Symmetry - when it's too dark to see [Anfrage]
Mo 21 Aug 2017 - 0:22 von Gast

» [Änderungen] We Rise As We Fall
Mi 16 Aug 2017 - 20:11 von Gast

» FSK-Regeln
Mi 2 Aug 2017 - 23:24 von Nathan Blackson

» Die Schatzjäger
So 16 Jul 2017 - 3:53 von Malek

» Die Grandline Post, Ausgabe 461
Sa 15 Jul 2017 - 21:46 von Ruri

» Ilvermorny - Schule für Hexerei und Zauberei
Sa 1 Jul 2017 - 13:55 von Gast

» [Anfrage] Peak of Shinobi
Sa 24 Jun 2017 - 4:11 von Gast

» Fairy Tail GenX 2.0
Di 20 Jun 2017 - 19:53 von Gast

» [Informationen] Gegenstände
Mi 7 Jun 2017 - 22:45 von Ruri

Zufallszitate

Austausch | 
 

 Die Grandline Post, Ausgabe 444

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ruri
Piratenkaiserin
avatar


Rollenspiel
Lebenskraft:
12000/12000  (12000/12000)
Ausdauer:
1200/1200  (1200/1200)
Verteidigung / AT Boost:
10/10  (10/10)

BeitragThema: Die Grandline Post, Ausgabe 444   Mi 15 Apr 2015 - 1:21 #174718




Die Grandline Post
Ausgabe 444, Monat April



Showdown in San Vino!
Grand Line - San Vino


Es hätte ein Tag wie jeder andere auf San Vino werden können, wäre am Morgen dieses verheißungsvollen Tages nicht das Schiff der Rising Sun Piraten am Horizont vor San Vino aufgetaucht. Ein Tag, der wohl einiges in der Geschichte der Piraten unserer Zeit verändern sollte und Konsequenzen haben würde, mit denen nur die wenigsten wirklich rechnen konnten. Kaum, dass die Bürger das Schiff eines der wohl gefährlichsten Piraten unserer Zeit sahen, alarmierten sie die Miliz, welche sich sogleich in Bewegung setzte um die Lage zu klären. Es ist auf San Vino kein Geheimnis, dass die Piratin Ruri Mitsuno, unter deren Schutz sich die Insel stellte, einst unter der flammenden Flagge Neros segelte, ehe sie die Crew verließ. Dass nun ausgerechnet der ehemalige Captain der Frau ihre Heimat aufsuchte verhieß für viele nichts Gutes. Zurecht, denn Nero griff das Schiff der Miliz an. Was genau zwischen den beiden Parteien vor sich ging, ist uns nicht bekannt. Leider überlebte niemand der rund zehn Milizisten das Flammenmeer. Es wird vermutet, dass Nero ebenfalls verantwortlich für die toten, verbrannten, Piraten, die am Hafen der Insel aufgfeunden wurden, nachdem er mit seiner Crew ebenjenen betrat, verantwortlich ist.

Augenzeugen zufolge suchten Nero und seine Vize Balailani das Rathaus der Insel auf, wo sie sich an den Bürgermeister wandten. Weiterhin teilte man uns mit, dass eine junge Frau, Gerüchten zufolge eine Adelige aus den Blues, ihnen folgte um dem Treiben des Piraten Einhalt zu gewähren. Doch auch die Unbekannte konnte die Piraten nicht aufhalten und viel den Flammen zum Opfer, wurde aber von einem weiteren Mann aus den Flammen gerettet und ins Krankenhaus gebracht. Um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen und die Provokation perfekt zu machen, so erfuhren wir von der Sekretärin des Bürgermeisters, wurde das Gespräch zwischen dem Mädchen, Nero und dem Bürgermeister, über eine Teleschnecke an die Piratin Mitsuno übertragen - welche in diesem Moment von Nero kontaktiert und zur Insel zitiert wurde.

Nach diesen Ereignissen sah man Nero auf dem Weg zum Marmorberg, welcher seit vielen Generationen bereits als das Wahrzeichen der Stadt gilt und an welchem sich die nobelsten der Häuser der Stadt erstreckten. Über dieser Wohnriege, auf einer Aussichtsplattform, von welcher aus man die komplette Stadt überblicken kann, brannte der Mann seine Flagge in den weißen Stein - setzte damit ein deutliches Zeichen, an jeden, der es wagt sich ihm in den Weg zu stellen.

Erst eine Woche nach diesen Ereignissen erreichte die Piratin Ruri Mitsuno, der Schutzpatron der Insel, San Vino. Eine Woche, in welcher die Zivilisten der Angst ausgliefert waren, dass Nero, welcher Gerüchten zufolge zuvor deutlich gemacht haben soll, dass er nur jene angreife, die sich ihm in den Weg stellen, sein Worten brechen möge und sie alle dem Untergang geweiht seien. Die meisten der Zivilisten flohen in das örtliche Krankenhaus, in welchem die Ärzte und Schwestern, ebenso wie viele freiwillige Helfer sich um jeden kümmerten, der dort Schutz suchen wollte, oder den Flammen zum Opfer viel. Viele Bewohner der Insel blieben jedoch auch in ihren Häusern oder zogen es vor die Insel vorrübergehend zu verlassen. Augenzeugen berichteten uns, dass innerhalb dieser Woche die Mitglieder der Rising Sun Piraten, namentlich Langfinger Hasu und Lilith von Dalmasca dabei gesehen wurden, wie sie auf Plündertour durch die halb verlassene Stadt gingen und jegliche Wertsachen, die sie finden konnten mitnahmen.

Desweiterhin berichtete uns ein Augenzeuge, dass er die Piratin Mitsuno gesehen habe, als sie an der Insel ankam. Statt eines großen Schiffes habe sie eine Nusschale hergebracht. Allzuviel habe er nicht gesehen - lediglich habe sie sich gleich nach Ankunft auf der Insel auf den Weg zum Marmorberg, gemacht um dort gegen den Piraten, welcher ihre Heimat bedrohte, anzutreten. Was genau am Marmorberg geschah können wir nur Mutmaßen, doch erreichten uns immer wieder Berichte, dass gewaltige Flammen den Ort des Geschehens in sich hüllten und dann, nach einiger Zeit plötzlich wieder verschwanden - offenbar als der Kampf ein schnelles Ende gefunden hatte. Nero und seine Vize, die Supernovae Balailani Ames (welche nach diesem Ereignis ernannt wurde), trafen offenbar bei ihrer Flucht auf Marinesoldaten. Glaubt man den Berichten dieser tapferen Männer, so schaffte es die Beschützerin San Vinos nicht ihn zu besiegen. Aufhalten konnten die Soldaten die Piraten jedoch nicht. Ruri hingegen wurde nach dem Kampf in einer Seitengasse gesehen - ebenfalls von unerfahrenen Marinesoldaten. Ihr Ziel war allerdings unklar. Schenkt man den Worten der Bevölkerung glauben, so floh sie nicht - sondern stand ihrer Heimat beim Aufbau der zerstörten Häuser bei und gewährte Schutz vor Piraten, die sich an Nero ein Beispiel nehmen wollten und nun die geschwächte Insel angriffen.

Welche Hintergründe nun genau hinter Neros Angriff auf San Vino steckten ist unklar - die Insel hat keinen sonderlichen Strategischen Wert. Anders als St. Popura, welches sowieso bereits unter dem Schutz der Rising Sun Piraten steht, oder Water Seven, besitzt die Stadt keinen strategisch wertvollen Knotenpunkt. Vielleicht, so mutmaßen wir allerdings, hängt es mit dem Überfall der Dawnstar Piraten auf St. Popura vor einigen Jahren. Mitsuno, welche damals mit ihrem Ehemann die Crew leitete, raubte mit ihrer Crew eine Villa auf der Krankenhausinsel aus - offenbar war dies nun der Gegenschlag Seitens Nero.

Weder der amtiernde Bürgermeister der Insel, noch der Leiter der Miliz standen uns für ein größeres Interview zur aktuellen Situation zur Verfügung. Von Beiden bekamen wir lediglich das kurze Statement, dass San Vino nicht auf die Marine angewiesen sei um sich gegen die Angriffe von Piraten zu verteidigen.


Autor: R. Mitsuno




Schwertkämpfer liefern sich harten Kampf
Grand Line - Sabaody Archipel

Augenzeugen berichten von einem harten, aber auch spannenden Kampf zweier Schwertkämpfer in der Nähe des Sabaody Parks. Anscheinend machte der Kopfgeldjäger Vesko Buraddo den 155 Millionen Berry schweren Piraten Zack Lasen im Getümmel der Menge ausfindig und reagierte sofort. Es entbrannte ein atemberaubender Schwertkampf zwischen den beiden Parteien. Lange behielt der gesuchte Pirat die Oberhand, dennoch ließ Buraddo sich nicht unterkriegen und schaffte es schlussendlich den Schwertkämpfer im Zweikampf zu besiegen. Selbst der bekannte Kopfgeldjäger Tarnatos Riki soll diesem Geschehen beigewohnt, aber nicht aktiv in das Kampfgeschehen eingegriffen haben. Die Augenzeugen berichteten uns, dass Zack Lasen nach einem heftigen Schwertstreich des Kopfgeldjägers hinfort gerissen wurde.

Autor: Z. Lasen




Wer knackt den Jackpot? - Redline Hold'em Society veranstaltet Pokerturnier zur Eröffnung des weltgrößten schwimmenden Casinos
Grand Line - Gambler's Garden

Zum 75. Jubiläum der Redline Hold'em Society, einer der derzeit erfolgreichsten und bekanntesten Glücksspielorganisationen weltweit, soll in wenigen Wochen das bisher größte schwimmende Casino weltweit eröffnet werden. Seit Jahren finden nun schon die Bauarbeiten an den Spielhallen von Gambler's Garden, so der Name des Casinoschiffes, statt und sollen nun in wenigen Tagen endlich ein Ende finden. Anlässlich dieser Feierlichkeiten soll laut den Veranstaltern ein großes Pokerturnier auf Gambler's Garden stattfinden, welches sich den Angaben nach über mehrere Tage ziehen soll und welches den Sieger mit einem sagenhaften Preisgeld von 500 Millionen(!) Berry belohnen soll. Doch auch Glücksspielliebhaber anderer Varianten sollen angesichts diesen enormen Jackpots nicht leer ausgehen, denn zeitgleich sollen auch in anderen Disziplinen, wie zum Beispiel dem allseits beliebten Black Jack oder Skat parallel etwas kleinere Turniere mit ebenfalls üppigen Preisgeldern abgehalten werden und auch an diejenigen, welche es etwas ruhiger mögen und lieber ein wenig an Spielautomaten wie dem Einarmigen Banditen zocken ist gut gesorgt, denn auch hier verspechen die Veranstalter für den Zeitraum der Feierlichkeiten doppelte Gewinnausschüttungen. Selbst für diejenigen, welche dem Glücksspiel nicht allzu sehr zugeneigt sein mögen, versprechen die Inhaber eine Menge Spaß, Unterhaltung und die eine oder andere Überraschung. So verspricht die Red Line Hold'em Society, soll dieses Fest sowohl für diejenigen, welche ihren Traum vom Großen Geld erfüllen wollen, als auch für jene, die einfach Spaß haben, ein wenig entspannen oder ausgelassen feiern wollen eine unvergessliche Zeit werden.

Doch auch für diejenigen, welche es etwas ruhiger angehen lassen mögen, oder sich einfach mal von einer Pechsträhne erholen wollen, bevor sie sich wieder ins Spielvergnügen stürzen, soll es etliche Möglichkeiten geben, auf dem Gelände von Gambler's Garden ein wenig Ruhe und Entspannung zu finden. Sei es nun einfach ein munterer Aufenthalt bei einem erfrischenden Drink in der Bar oder bei einem Spaziergang in den Außenanlagen des riesigen Schiffes. Denn die Veranstalter haben weder Kosten noch Mühen gescheut, die Außenanlagen des Schiffes gleich einer tropischen Insel zu gestalten, so dass es einem angeblich so vorkommen soll, als befände man sich auf einer Insel und nicht auf einem riesigen Schiff, wenn man es nicht wüsste. Auf diese Art und Weise, so die Inhaber, wolle man den Gästen einen möglichst angenehmen Aufenthalt bieten, der auch mal Möglichkeiten bietet, sich von dem ganzen Trubel ein wenig zurückzuziehen. Genauso sollen sämtlichen Gästen während ihres Aufenthalts die privaten Hotelräumlichkeiten des Casinos zur Verfügung stehen, welche sonst nur für die VIP-Gäste der Casinos der Redline Hold'em Society-Kette zugänglich sind.

Außerdem versprechen die Veranstalter von die eine oder andere Überraschung während der Feierlichkeiten, bis zum Tag des großen Finales des Pokerturniers, an welchem einer der Teilnehmer die Möglichkeit haben wird, den großen Jackpot abzuräumen, von welcher die Inhaber noch nichs weiter verraten wollen um die Spannung wohl noch ein wenig zu steigern. Man darf also gespannt sein, was einen auf Gambler's Garden wohl noch so erwarten wird, doch angesichts der vielen Möglichkeiten und Attraktionen die angeboten werden, und nicht zu vergessen der hohen Preisgelder wegen, wird schon jetzt mit hohen Besucheranstürmen während der Festlichkeiten rund um das Jubiläum gerechnet. Eingeladen sind natürlich alle Freunde des Glücksspiels, welche die Zeit und Möglichkeit finden, sich zur Zeit der Feierlichkeiten auf Gambler's Garden einzufinden, aber auch alle, die lediglich ein wenig Spaß haben, feiern oder einfach nur dem Alltag entfliehen und sich ein wenig entspannen wollen. Für die Sicherheit der Gäse ist übrigens durch das Casino-eigene Sicherheitspersonal gesorgt, welches jedoch auch stetig ein Auge auf mögliche Betrüger haben sollen wird und gegen jeden Verstoß gegen die Hausordnung im Ermessen der Veranstalter vorgehen wird, weswegen sich die Gäste keine Sorgen machen müssen und sich während des Spielens entspannt zurücklehnen können sollen.

In diesem Sinne wird die Redline Hold'em Society alle Gäste zur großen Eröffnung von Gambler's Garden willkommen heißen und wünscht allen Freunden des Glücksspiels viel Glück und ein frohes Spielvergnügen während der Dauer der Feierlichkeiten.

Autor: M. Whiteson


Nach oben Nach unten
 

Die Grandline Post, Ausgabe 444

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das One Piece RPG :: Informationen :: Die Grandline Post-