StartseiteAnmeldenLogin
Die Grandline Post - Sonderausgabe zu Gamblers Garden
Quicklinks
Die Dreimacht









Die neuesten Themen
» [Anfrage] Peak of Shinobi
Sa 24 Jun 2017 - 4:11 von Gast

» News und Updates
Di 20 Jun 2017 - 21:03 von Ruri

» Fairy Tail GenX 2.0
Di 20 Jun 2017 - 19:53 von Gast

» [Informationen] Gegenstände
Mi 7 Jun 2017 - 22:45 von Ruri

» [Informationen] Hintergrund
Mi 7 Jun 2017 - 22:39 von Ruri

» Diamonds Piraten
Mo 29 Mai 2017 - 23:26 von Harleen Quinzel

» Vindicta-Piraten
Mi 24 Mai 2017 - 11:00 von Priscilla

» Die Völker Lejandas
Di 23 Mai 2017 - 17:00 von Gast

» Fairy Tail - GenX
Di 16 Mai 2017 - 16:16 von Gast

» Slayerverse - A Buffy & Angel RPG (Anfrage)
Di 9 Mai 2017 - 18:55 von Gast

Zufallszitate

Austausch | 
 

 Die Grandline Post - Sonderausgabe zu Gamblers Garden

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ruri
Piratenkaiserin
avatar


Rollenspiel
Lebenskraft:
12000/12000  (12000/12000)
Ausdauer:
1200/1200  (1200/1200)
Verteidigung / AT Boost:
10/10  (10/10)

BeitragThema: Die Grandline Post - Sonderausgabe zu Gamblers Garden   Mo 8 Jun 2015 - 23:38 #179591




Die Grandline Post
SONDERAUSGABE ZUM POKERTURNIER AUF GAMBLERS GARDEN



Nerven aus Stahl oder doch nur verlorene Wette?
Grand Line - Gamblers Garden

Glimmer, Glitzer und Glanz. Die Eröffnung des wohl weltweit größten Casinos hätte eigentlich eine feierliche sein sollen. Doch die Feierlichkeiten schienen wohl nicht bis zu einer gewissen Dame vorgedrungen zu sein. Einem unserer fleißigen Reporter war die blonde Furie schon früh am Abend aufgefallen. Diese beschimpfte Gäste und schien auf die gute Etikette keinen Wert zu legen. Doch viel beachtlicher erschien es unserem Mann das Verhalten eines gewissen Schwertkämpfers, der sich ihr sogar entgegenstellte. Nach einiger Recherche stellte es sich heraus, dass es sich hierbei um die gesuchte Kriminelle Sira Salva und in der Kopfgelderszene bekannten Vesko Buraddo handelte. Wer wären wir, wenn das nicht sogleich unser Interesse erweckt hätte. Diese Story würden wir natürlich nicht unseren treuen Lesern unterschlagen und so kommen sogleich die Einzelheiten, dieses kuriosen Paares. Das ungleiche Paar zog durch das gesamte Casino und schien sich in einem ständigen Wettkampf zu befinden. Alles begann mit einem Boxkampf, der auf ein unentschieden hinaus lief. Daraufhin duellierten sie sich in Domino, Roulette, Black Jack, Glücksspielautomaten und schlussendlich Poker. Doch an jener Stelle verlor unser Reporter sie aus den Augen als das große Chaos ausbrach. Wer somit als Sieger des Abends hervor ging, bleibt ungewiss. Doch eines war auf dennoch gewiss. Jeder der mit dieser Frau in Kontakt kam, durfte eine Portion ihrer Respektlosigkeit und ungezügeltem Verhalten wiederfahren. Nun stellt sich also die wahrlich wichtige Frage. Hatte der Herr Buraddo nur Nerven aus Stahl oder war es doch eine verloren Wette? Wir hätten zumindest den Platz mit ihm nicht tauschen wollen.

Autor: S. Salva




Ein ungleiches Duo und doch ein friedliches Bild?
Grand Line - Gamblers Garden

So etwas war uns auch noch nicht untergekommen. Ein Hüne von ganzen 2,60m Größe und ein beinah Zwerg um die 1,50m zogen so machen Blick auf sich. Unser Reporter entdeckte das ungleiche Duo bei den Spieleautomaten, wo diese beiden Gäste nicht nur gut abräumten, sondern grandios!  Nach einigen Versuchen knackte der Fischmensch den Jackpot! Diese Errungenschaft konnten wir nicht unbeobachtet lassen und begannen sogleich die Identität des Gewinners auszugraben. Dabei stellten wir überraschendes fest. Um den Gewinner handelte es sich um den gesuchten Kriminellen Yuudai. Doch die Überraschungen hörten da noch nicht auf. Denn seine kleine Begleitung an jenem Abend wurde als Frischling der Kopfgelderszene aufgedeckt. Ihr Name blieb und jedoch leider unbekannt. Nachdem unser fleißiger Reporter nachgegraben hatte, kamen noch weitere Details ans Tageslicht. So hatten beide erst Minuten zuvor ein Gespräch mit dem hausinternen Sicherheitsdienst führen müssen, aufgrund von einem Betrugsverdacht. Doch beide wurden wieder frei gelassen. War dieser Sieg damit berechtigt oder hatte der Betrugsverdacht doch ein Funken Wahrheit? Doch infern sollte ein Kopfgeldjäger darin verstrickt worden sein? Sollten sich neue Details aufdecken lassen, werden wir euch natürlich als erstes davon berichten!

Autor: S. Salva




Erlebnisbericht von der menschlichen Hölle
Grand Line - Gamblers Garden

Es hätte alles so schön werden können. Als euer entschlossener Reporter Karlos Kolumner, der euch keine Geschichte verwehrt und alle Strapazen auf sich nimmt, damit IHR als erstes an die Storys gelangt, war ich natürlich auf der Eröffnung des weltweit größten Casinos. Doch wie euch sicherlich bekannt ist, wurde die Idylle zerstört, indem die berüchtigten  Piratenkaiser an jenem Tag ernannt wurden. Doch wer wäre ich, wenn ich nicht versuchen würde euch alle Einzelheiten einzufangen, damit keine wichtigen Geschehnisse an euch vorbei gehen? Doch was sollte mir da wiederfahren? Als unschuldiger Reporter wurde ich Opfer eines grausigen Trios. Der Tod persönlich, ein Bestatter und ein unheimliches Mädchen hielten mich in der Küche gefangen. Doch in einem mutigen Entschluss konnte ich die Flucht erreichen. Und mit viel Geschick sowie List, konnte ich ihnen entkommen, nur um euch weitere Fakten von jenem Abend zu erzählen.

Autor: S. Salva




Gefährliche Wette
Grand Line - Gamblers Garden

Dort wo Geld und Alkohol und Massen fließen, fließt auch die Risikobereitschaft der Partygäste und es ist nicht verwunderlich, dass an diesem Abend auf Gamblers Garden allerhand Wetten abgeschlossen und ausgetragen wurden. Von einfachen Geldwetten, über Trinkspielchen und Boxkämpfe in der Arena, bis zum Auftreten auf den Showbühnen des Casinoschiffes war fast alles dabei. Die wohl gefährlichste und mit beliebteste Wette, stellte in den nächtlichen Stunden allerdings das Erklimmen der Takelage dar. Während die meisten Gäste es vorzugen, sich mit dem Aufzug den Mast hinauf befördern zu lassen und in Ruhe die Aussicht zu genießen, war die gefährlichere Variante, das erklimmen der Seile, ein beliebtes Wettspiel. Nüchterne, wie Trunkene, edel gekleidete Herren, wie auch Damen, kletterten die Seile empor, nach dem Sieg eines Wettrennens haschend. Nicht jeder Contest in den Seilen ging glimpflich oder unbeschadet aus. Während manch einer von ihnen sich nach einem Sturz wieder in den Seilen fangen und mit einem Schrecken davor kam, hatte die Krankenstation der Gamblers Garden heute Abend alle Hände voll damit zu tun Verletzte zu behandeln, die aus geringen, wie hohen Höhen die Takelage hinab fielen. Todesopfer scheint es unseren Informationen nach zum Glück nicht gegegeben zu haben. Für einen Kommentar bezüglich der Sicherheit und eines Kletterverbotes der Takelage, konnten wir die Leitung der Feierlichkeiten leider nicht erreichen.

Autor: R. Mitsuno




Fish & Chips
Grand Line - Gamblers Garden

Herzlich Wilkommen bei Bob's Kollumne, ihrer Informationsquelle der abgedrehtsten Partys und Großveranstaltungen auf den Blues und der Grandline!

Wie sie bestimmt schon bemerkt haben sind die Zeitungen, Zeitschriften, das Teleschnecken-Radio usw. geradezu voll von Berichten und Interviews über die spektakulären Ereignisse auf Gamblers Garden. So gibt es auch von eurem Bob eine spannende Anekdote aus den vielen Geschehnissen auf dem gewaltigem Schiff des Glückspiels. Doch natürlich will ich Euch nicht mit den, schon x-mal durchgekauten Hauptgeschehnissen langweilen, meine Leser, deshalb soll es hier um eines jener vielen Ereignisse gehen die, wenn Kaiser im Spiel sind, so gerne übersehen werden und denoch Würdigung verdienen.

Denn während die Marine vollkommen in ihrer Offensive gegen die Verbecher war, gab es auch andere, freiberuflichere Kräfte, die doch ebenso an der Jagd auf gesuchte Kriminelle teilnahmen. Unter ihnen ragt etwa der durchaus erwähnenswerte Kopfgeldjäger Tarnatos Rikki herraus. Eventuell kennen Sie ihn auch als sein Pseudonym "Tarnitorius der Große" wo allerdings noch nicht ganz geklärt ist in wie fern er wirklichh dieser, neuerdings bekannte, Zauberkünstler ist, oder es sich um eine Verwechslung handelt! Dieser Mann also fand seinen, durchaus würdigen, Gegner in dem Fischmenschen Yuudai, ein wahrer Hüne seiner Spezies. Der nicht nur mit furchterregender Stärke, sondern auch mit immerhin beachtlichen 72. Millionen Berry Kopfgeld aufwarten kann, gewiss der Anlass für die Konfrontation der Beiden. Denn, wie wir wissen, hat der Kettenrauchende Mr. Rikki den Kampf eröffnet und das angeblich gnadenlos aus dem Hinterhalt! Nun, es ist ja allseits bekannt, dass Kopfgeldjäger keinesfalls die ehrvollsten Personen sind. Über den Kampf selbst kann ich Ihnen leider nur weniger berichten, da Zeugen gröstenteils fehlen. Es kann nur gesichert bezeugt werden, dass der hünenhafte Yuudai mit den seltsamen Kräften der Fischmenschen, von manchen "Fischmenschenkarate" genannt, gegen die Fähigkeiten mit dem Schwert des Kopfgeldjägers focht. Weiterhin bewies sich, an gewissen Verletzungen des Mr. Rikki, dass die Gerüchte um dessen Unverwundbarkeit nur der Legendenbildung angehören, obgleich es einmal mehr wahrscheinlicher wird, dass dieser Kopfgeldjäger mit Potential über die Kräfte einer Teufelsfrucht verfügt.

Am Ende besiegte, nach hartem Kampf, Tarnatos Rikki den Fischmenschen und dieser wurde von einem Marineoffizeir mit namen "Leutnant Bluschel" an Ort und Stelle festgenommen, in den Gärten von Gamblers Garden. Diesem höflichem Vertreter der absoluten Gerechtigkeit sind auch viele nützliche Auskünfte für diesen Artikel zu verdanken.
Leider muss zum Ende hier ebenso erwähnt werden, das der aufrechte Offizier, samt seinen Untergebenen, nicht den Kräften des Fischmenschen gewachsen war. Laut offizieller Aussage der Marine ist der Fischmensch Yuudai noch auf Gamblers Garden entwischt, wobei er die Marinesoldaten, mit Ausname des Leutnants, schwer verletzte... diese Gefahr für die Grandline ist also trotz des Kampfes mit Tarnatos Rikki nicht gebannt...!

Bis zum nächsten mal bei Bob's Kollumne.

Autor: T. Rikki




So werden aus Pasties Pflaster
Grand Line - Gamblers Garden

Während der Rest von Gamblers Garden im Chaos versinkt, ist es der Zusammenarbeit zwei hübscher Damen zu verdanken, dass die Verletzten eine Zuflucht erhielten und versorgt werden konnten. Was hat sich die Redline Hold'em Society dabei gedacht bei einem gewaltigen Projekt wie Gamblers Garden ausgerechnet bei dem Ausbau einer Krankenstation zu sparen? Kurzerhand wurde unter der Führung von Leutnant Faye Scargo aus dem Rougesse eine provisorische Krankenstation. Die Marine, größtenteils in zivil vertreten, fungierten die Räumlichkeiten nicht nur um, sondern sicherten sie auch vor Unruhestiftern. Dank ihrem Einsatz war es der Ärztin Dr.Aurelia Disreali möglich sich um die Verletzten zu kümmern und den Schaden einzugrenzen. Dabei wurde sie unterstützt von diversen freiwilligen Helfern. Besonders stach dabei der Einsatz von Fiuge Ryogan heraus, der sein Bestes gab um die Ärztin zu unterstützen. Selbstlos widmete sich die junge Ärztin den Verletzten und sorgte für Aufregung, als ihr weiße Ohren und neun Schweife wuchsen. Augenzeugen berichteten davon, dass sich ihr Aussehen für kurze Zeit zu einem menschlichen Fuchsgeist wandelte. Von offizieller Seite konnte diese Beobachtung jedoch nicht bestätigt werden. Der Grand Line Post gelang es sie für ein kurzes Interview zu begeistern, ehe sie Gamblers Garden verließ:

GLP: Dr. Disreali, vielen Dank das Sie sich kurz Zeit für uns nehmen. Was hat Sie dazu gebracht sich der provisorischen Krankenstation zu widmen und aktiv zu werden?
Dr. Disreali: Ich bin Ärztin und es gab Verletzte, die Hilfe benötigten. Was hätte ich denn sonst tun sollen?

GLP: Eine sehr lobenswerte Einstellung. Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit der Marine?
Dr. Disreali: Die Marine sicherte das Rougesse und ich sprach mit Leutnant Scargo, ob sie wüsste wo ich eine Krankenstation finden könnte um zu helfen. Zu meinem Entsetzen erklärte sie, dass die Redline Hold'em Society darauf verzichtet hatte eine Krankenstation einzurichten. Nun, sie hatte wohl auch kaum damit gerechnet, dass ein solches Chaos ausbrechen würde.

GLP: Und wie kam es dann dazu, dass sie sich dazu entschlossen eine provisorische Krankenstation einzurichten?
Dr. Disreali: Es war die Idee von Leutnant Scargo und ich bot meine Hilfe an. Ich bin froh, dass die Marine vor Ort war um die Räumlichkeiten zu sichern, ansonsten hätte ich kaum arbeiten können. Es ist ja mal wieder typisch, dass Tausende ausgegeben werden um eine gewaltige Bühne zu bauen nur um zu zusehen wie halbnackte Brüste auf und ab hüpfen – aber wehe jemand braucht medizinische Versorgung!

GLP: Also ist ihre Einsatzbereitschaft auch durch ihre Kritik an der Gesellschaft motiviert, dass die angebotene, medizinische Versorgung unzureichend ist?
Dr. Disreali: Unzureichend? Katastrophal würde es wohl eher treffen.

GLP: Umso ein größeres Glück war es, dass Sie vor Ort waren umso selbstlos zu helfen.
Dr. Disreali: Selbstlos würde ich nicht unbedingt sagen. Wenn die niemand mehr braucht, nehme ich gern die Toten an mich. Einige haben sehr interessante Todesursachen davongetragen.

Autor: A. Disreali




Hauptkampf am Boxring - Ärztin mischt Sieger Duo ordentlich auf
Grand Line - Gamblers Garden

In Gamblers Garden hatten die heutigen Zuschauer die Gelegenheit auf ereignisreiche Kämpfe, statt dem Geld am Tisch oder den Automaten hinterrennen zu müssen. Auch Zuschauer hatten die Möglichkeiten hier etwas Geld zu verdienen, in den Vorkämpfen und auch im Hauptkampf. So meldete sich auch eine junge Ärztin names Sayo Hitsugi (22) für den Hauptkampf gegen das gefürchtete Duo Hugo und Poison. Beide holten bereits unzählige Siege durch K.O`s hervor und schienen nicht zu stoppen zu sein. Viele der Zuschauer setzen ihr hartes Geld auf den Favoriten, bis die junge Dame im Ring ihr Können unter Beweis gestellt hatte. Vorerst hatte sie unzählige Buhh-Rufe einkassiert, bis die Frau zum ersten und letzen Schlag ansetzte, der das Publikum in Schock und Staunen versetzte. Anders, als beim Boxkampf, gab es hier keine Regeln zu beachten und alles war erlaubt. Der Schlag in Hugos Schwachpunkt, den die Ärztin abgab, demonstrierte sie mit einem akrobatischen Spagat und zwang somit das 400 Kilo schwere Biest in die Knie. Ein Zuschauer wollte der Ärztin zur Seite stehen und näherte sich dem Ring, als die Pinkhaarige den Ring betreten hatte, was jedoch mit einem Rauswurf über die Ringseile endete. Mit erfahrenen Aktionen setzte sich Poison gegen die Ärztin erfolgreich zur wehr und gewann deutlich die Oberhand. Der rausgeschmissene Zuschauer, um den es sich übrigen um Slacc Sizzlac (19) handelte, ließ sich das jedoch nicht gefallen und half Sayo mit einem Schlag gegen Poison aus. Leider wurde der Hauptkampf durch den Ausnahmezustand unterbrochen, was dann auch keinen Sieger hervorbrachte. Augenzeugen sollen angeblich gesehen haben wie Slacc die angeschlagene Ärztin aus dem Ring getragen haben soll. Nach dem Chaos auf dem Schiff hörte man nichts mehr von den Beiden und sie schienen wie verschwunden zu sein.

Autor: S. Hitsugi




Ungewöhnliches Treffen auf Gamblers Garden
Grand Line - Gamblers Garden


Während auf dem Casino Schiff fleißig das Glück bespielt wurde und allerlei Gäste aus der ganzen Welt eintrudelten um sich denn Spaß mit eigenen Augen ansehen zu können, gab es auch nicht wenige Besucher welche sonst nicht unter diesen Umständen Anwesend gewesen wären. Die Hausregel vom Gamblers Garden verbot nämlich Auseinandersetzungen jeder Art, weshalb auch ein Haufen Krimineller und Gesuchter Verbrecher den Weg zum großen Geld fand. Unter den besagten Personen auch die mit einem Kopfgeld von 199.000.000 Berry gesuchte Lola Ladoux traf neben weiteren Gesuchten auf dem Schiff ein. Ungewohnt an dieser Sache war jedoch das sie nicht direkt durch ihre bekannte Art auffiel. Viel mehr agierte sie die meiste Zeit eher verdeckt, doch ihr auffälliges Haar verriet sie doch recht schnell an so manchen Kenner welcher an jenem Abend alles aufnahm und dokumentierte was er sah. Ihr Auftreten weckte schnell die Aufmerksamkeit von einigen unserer Mitarbeiter, wovon sich schlussendlich einer bereit erklärte die Dame den Abend über zu beschatten und zu dokumentieren was sie auf dem Schiff suchte. Schnell stellten sich uns Fragen über ihr Vorhaben als sie sich einem für uns fremden Mann annahm und den Abend mit ihm verbrachte. Auf den ersten Blick so berichten unsere Zeugen schien es als ob sie sich noch nicht kannten. Dennoch fragen wir uns was die gesuchte Kriminelle von dem Mann wollte? Handelt es sich hierbei möglicherweise ebenfalls um einen Kriminellen? Wir fanden keinerlei Steckbrief in unseren Unterlagen welcher mit dem Aussehen des fremden übereinstimmte, weshalb sich ein Rätsel um dessen Identität spickte. Von dem Personal der Rezeption bekamen wir die Information das die beiden sich nach einiger Zeit des gemeinsamen Spielens an verschiedenen Glücksspieltischen auf eine Fünf Sterne Suite zurückzogen. War es wirklich Glück das die beiden die beste Suite bekamen? Oder hatte der Unbekannte mehr Einfluss als man anfangs dachte? Unser Informant folgte den beiden bis zu ihrer Suite wo er vor geschlossener Tür nur noch durch seine Ohren das Geschehen wahrnehmen konnte. Hatte die gesuchte Lola Ladoux etwa einen Freund? Oder gar einen Ehemann? Die Gerüchte breiteten sich von Kontaktmann im Untergrund bis hin zu ihrem Ehemann und doch wissen wir nichts Genaues. Lediglich einen vermutlichen Namen den ein Zeuge meint gehört zu haben können wir ihnen mitteilen. Ryuzaki! Doch um diesen Namen stehen nur Gerüchte und Geheimnisse! Es macht uns sorgen das jemand wie Lola Ladoux mit einem uns Unbekannten Mann scheinbar ein intimeres Verhältnis hatte und wir unseren Lesern nicht mitteilen können um wen es sich dabei genau handelt.

Wir warnen jedoch ausdrücklich vor ihm, da nachdem die Weltregierung die beiden Supernova Ruri Mitsuno und Nero zu Piratenkaisern erklärt hat in der Suite ein wahres Massaker aufzufinden war. Während auf dem Schiff überall Panik und Chaos ausbrach und die Marine mit allen Mitteln versucht hatte dem Einhalt zu gebieten schien in der Suite ein Blutiges Gefecht sich abgespielt zu haben. Da die Leichen mehrere Männer dort gefunden wurde, jedoch nicht von Lola Ladoux oder ihrem Unbekannten Begleiter gehen wir davon aus das nicht nur die schon gesuchte Frau extrem Gefährlich ist, sondern eben jener Mann welcher wahrscheinlich unter den Namen Ryuzaki tätig ist es auch ist. Den Verletzungen der Todesopfer in der Suite zu Urteilen stammen einige davon von einem Tierischen Gebiss was uns neue Fragen aufwirft. Wer oder was ist dieser Ryuzaki? Und in welcher Verbindung steht er zu der gesuchten Lola Ladoux?

Autor: Y. Riku




Ein extravaganter Titel, ein exotischer Geschmack und die hochhackigen Schuhe des Widerstandes
Grand Line - Gamblers Garden

Schon während der Feierlichkeiten der letzten Blues Party auf Blues Island zog die damalige Supernovae Ruri Mitsuno mit einem gelungenen Gesangsauftritt und einem verdienten Platz auf dem Siegertreppchen bei einem Karaoke-Wettbewerb für Aufsehen. Doch dies war wohl nicht nur ihren Gesangskünsten zu verdanken, nein, dass sie Aufsehen erregte, lag wohl vor allem auch daran, dass sie in Begleitung eines eines damals noch unbekannten Mannes mittleren Alters aufgetreten war, mit dem sie nach ihrem Auftritt und auch den gesamten Abend über laut Augenzeugen immer wieder Küsse und Liebkosungen ausgetauscht haben soll. Bei einer berüchtigten Piratin wie ihr war es also kein Wunder, dass die Gerüchteküche nur so zu brodeln begann. In der Zwischenzeit wurde von den verantwortlichen Behörden bestätigt, dass es sich bei dem neuen Liebhaber der Piratin wohl um einen gewissen Neil Pendergast, einen steckbrieflich gesuchten Widerstandskämpfer handeln soll, weshalb die Beziehung der beiden bereits ein wenig die Aufmerksamkeit der Regierung auf sich zog. Dann wurde es einige Zeit still um die beiden, bis zum Eröffnungstag der Gamblers Garden, dem weltweit größten Casinoschiff welches die Red Line Hold 'Em Society zu ihrem jüngsten Jubiläum hatte erbauen lassen. Während der Feierlichkeiten wurden die beiden immer wieder zusammen gesehen und laut Augenzeugen ließ das Verhalten des Paares eindeutig darauf schließen, dass sie sich noch immer in einer Beziehung befanden. Nun wäre diese Beziehung natürlich nichts ungewöhnliches gewesen, wenn Ruri Mitsuno nicht an jenem Abend zur Piratenkaiserin ernannt worden wäre, denn seitdem begann die Gerüchteküche wieder heftig zu brodeln, was es denn mit der Beziehung der Piratekaiserin mit dem Revolutionär auf sich hatte. Seit der Kaiserernennung jedoch wird Ruri Mitsuno von der Regeirung als eine der mächtigsten Piratinnen und zugleich als eine der meistgesuchtesten Personen auf den Weltmeeren betrachtet, dass sie allen Anscheins nach auch noch eine Beziehung zu einem Widerstandskämpfer zu haben scheint, tut dann noch sein übriges, denn eine solche Beziehung dürfte der Regierung wohl ein Dorn im Auge sein weshalb davon auszugehen ist, dass man wohl versuchen wird, die beiden besonders gut im Auge zu behalten. Doch abseits dessen brodelt die Gerüchteküche natürlich noch weiter. Denn am Abend der Ernennung wurde N. Pendergast, der Freund der Kaiserin, laut Augenzeugen in einem Bunny-Kostüm für Stripper gesichtet. Das Paar zog besonders bei ihrem gemeinsamen Essen in der Cusine Royale, dem mehrfach ausgezeichneten Restaurant des Schiffes die Aufmerksamkeit der anderen Gäste auf sich, die es laut ihrer Aussagen unerhört fanden, dass sich der Liebhaber der Piratin so freizügig in einer so luxuriösen und noblen Umgebung gab. Das gewagte Outfit,  mit den hochhackigen Schuhen, des Widerständlers sorgte für allerlei Gerüchte hier und dort. Hier fragte man sich, ob sich der Mann vielleicht so fühlte, als wäre er im falschen Körper geboren worden. Da fragte man sich, was für einen ausgefallenen Geschmack die Kaiserin wohl haben mag, dass sie auf Männer in einer derartig femininen Garderobe wie einem Häschen Outfit für Stripperinnen zu stehen schien. Allgemein sorgte der Auftritt der beiden für reichlich Verwirrung und viele Spekulationen über die besonderen Vorlieben des Paares, welche scheinbar einer ziemlich exotischen Natur zu sein schienen. Letztendlich kann man jedoch nur vermuten, was wohl dahinter stecken mag und was für einen interessanten Geschmack das Paar wohl haben mag. Alles in allem scheint es jedoch so, als hätte die frisch gebackene Piratenkaiserin nicht nur einen extravaganten Titel, sondern auch einen exotischen Geschmack, den sie mit ihrem Partner teilt. Natürlich werden wir sie über das Thema auch weiterhin auf dem Laufenden halten.

Autor: M. Whiteson


Nach oben Nach unten
 

Die Grandline Post - Sonderausgabe zu Gamblers Garden

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das One Piece RPG :: Informationen :: Die Grandline Post-