StartseiteTeamAnmeldenLogin
Die Grandline Post, Ausgabe 482
Die Dreimacht

Bai Chao

Ruri Mitsuno
Xiliranus Nzeogwu
Eowyn Morwen


Dina Ishimaru
Zane Retsu

Stellan Norwin
Cybele Zephirius


Rosalyn Joséphine de Villiers
Octavius Sulla
Sona Ribeiro

Lazaro Cervantez
Bakura Dystan

Neueste Themen
» News und Updates
Die Grandline Post, Ausgabe 482 Icon_minitime1So 22 Sep 2019 - 20:29 von Ruri

» Das Bongohaus
Die Grandline Post, Ausgabe 482 Icon_minitime1Mo 9 Sep 2019 - 11:29 von Tea

» Golden Sharks
Die Grandline Post, Ausgabe 482 Icon_minitime1Fr 6 Sep 2019 - 10:51 von Parsa

» [Regeln] Besonderheiten
Die Grandline Post, Ausgabe 482 Icon_minitime1Mi 4 Sep 2019 - 2:53 von Ruri

» Rangwaffenliste
Die Grandline Post, Ausgabe 482 Icon_minitime1Di 27 Aug 2019 - 17:57 von Ruri

» Anfragen
Die Grandline Post, Ausgabe 482 Icon_minitime1Fr 23 Aug 2019 - 10:35 von Gast

» Grüße & ähnliches
Die Grandline Post, Ausgabe 482 Icon_minitime1Di 20 Aug 2019 - 15:32 von Gast

» Die Töchter der Lilith
Die Grandline Post, Ausgabe 482 Icon_minitime1Do 15 Aug 2019 - 21:59 von Evangeline Suo

» Die Grandline Post, Ausgabe 487
Die Grandline Post, Ausgabe 482 Icon_minitime1Mi 7 Aug 2019 - 21:30 von Ruri

» Path of Jashin
Die Grandline Post, Ausgabe 482 Icon_minitime1Mi 31 Jul 2019 - 5:19 von Asmodeus

Zufallszitate

 

 Die Grandline Post, Ausgabe 482

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ruri
Piratenkaiserin
Ruri

Rollenspiel
Lebenskraft:
Die Grandline Post, Ausgabe 482 Left_bar_bleue13500/13500Die Grandline Post, Ausgabe 482 Empty_bar_bleue  (13500/13500)
Ausdauer:
Die Grandline Post, Ausgabe 482 Left_bar_bleue1500/1500Die Grandline Post, Ausgabe 482 Empty_bar_bleue  (1500/1500)
Boost-Punkte:
Die Grandline Post, Ausgabe 482 Left_bar_bleue7/7Die Grandline Post, Ausgabe 482 Empty_bar_bleue  (7/7)

Die Grandline Post, Ausgabe 482 Empty
BeitragThema: Die Grandline Post, Ausgabe 482
Die Grandline Post, Ausgabe 482 Icon_minitime1Fr 22 März 2019 - 22:47
#256122


Die Grandline Post
Ausgabe 482, Monat März


Eilmeldung! Angriff auf den Fischmenschenpalast!
Grand Line - Fischmenscheninsel


Grausige Nachrichten erreichten uns an diesem Tage von der Fischmenscheninsel. Die Rebellen, die seit Monaten das Unterwasserkönigreich in helle Aufregung versetzen haben in diesen Stunden zu ihrem finalen Schlag angesetzt, nachdem es erst kürzlich der könglichen Wache gelang die Rechte Hand Periosas, der sich sich selbst Poseidon nannte, gefangen zu nehmen. Für Peralta, Periosas Rechte Hand, und die anderen Gefangenen war zuletzt die öffentliche Hinrichtung wegen Hochverrat angekündigt worden. Vor wenigen Stunden griff ein Zusammenschluss beider Revoltetruppen - Poseidon und Tethys - den Palast Don Charybdis' an. Augenzeugenberichten zu Folge seien sie mit einer überwältigenden Mehrheit von allen Seiten gekommen und hätten aus nur jedem erdenklichen Winkel gleichzeitig angegriffen. Trotz ihrer guten Ausbildung, der Vorbereitung und der Alarmbereitschaft in der sich die Fischmenscheninsel seit einigen Monaten befindet, habe man einen Angriff solcher Waffengewalt nach einem erst kürzlichen Rückschlag nicht erwartet.

Ein Großteil der Angreifenden stamme, so die Überlebenden dieses Angriffes, aus Poseidons Armee. Tethys' Leute seien zwar dabei gewesen, dienten dem ganzen allerdings eher als Unterstützung und sollen sogar die verletzten Wachen aus der Schussbahn gezogen und diese behandelt haben, damit es dort nicht zu unnötigen Todesopfern komme.
Während Stadtwache und Rebellen aufeinadner trafen und auf den Plätzen rund um den Palast kämpften, gelang es einer kleinen Truppe, in welcher sich auch die beiden Rebellenführer befunden haben, in das Innere des Schlosses vorzudringen und die Gefangenen zu befreien, ehe sie die privaten Gemächer und die Thronsäale stürmten. In diesen heiligen Hallen der Monarchie entbrannten bittere Kämpfe zwischen den Elitekämpfern des Königs und den Rebellenführern. Nach und nach gelang es dabei dem Trupp aus Widerstandskämpfern die Wachen niederzuringen und aus dem Verkehr zu ziehen. Gerüchten zu Folge soll es der Elite der Stadtwache allerdings gelungen sein die Rebellenführerin Tethys niederzuringen und zu töten. Ob dies stimmt, lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt nicht sagen.

Vom König der Fischmenscheninsel und seiner Frau, fehlt zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Man vermutet, dass sie beide die Flucht ergriffen haben, um nicht Opfer des Angriffes zu werden. Einziger Hinweis darauf ist, dass wohl eine beträchtliche Menge an Geld und Kleidung aus den privaten Gemächern des Königspaares verschwunden sein sollen. Etwas, dass bei den verbliebenen Stadtwachen für Unmut sorgte, seien sie doch von ihrem Regenten in der Dunkelsten Stunde im Stich gelassen worden. Nur ein paar wenige mit denen wir sprechen konnten, hegten zu diesem Zeitpunkt noch Sympathie für ihren König, manch einer bezeichnete ihn als Feigling, als Verräter, während andere darauf schwörten, dass Charybdis der einzig wahre König sei, und wiederkehren würde.

Doch wie geht es nun weiter auf der Fischmenscheninsel? Wir richten unsere Augen gespannt in die Tiefe.

Autor: S. Taff


Tote und Totgesagte
Grandline - Kodomo


Eilmeldung aus Kodomo, Grandline.
In der vergangenen Nacht kam es im Hafen der Insel Kodomo zu einem tragischen Vorfall. Gegen vier Uhr Ortszeit in später Nacht erklangen die Alarmglocken an mehreren Kontoren, als aufmerksame Beobachter die Flammen am Marinekriegsschiff 'Kolossus' erkannten, das am Kai vor Anker lag. Zeugenberichten zufolge wurden die ersten Verursacher der Alarmsignale von einem lauten Knall wie von einer Schwarzpulverexplosion geweckt. Obwohl sich schnell zahlreiche zivile Helfer und Soldaten der örtlichen Marinebasis einfanden und Löschketten bildeten, war die Kolossus nicht mehr zu retten und verbrannte völlig.
Der Tragödie fielen ersten Schätzungen zufolge über neunzig Marinesoldaten zum Opfer, unter denen sich internen Informationen zufolge auch ein Mitarbeiter der Weltregierung befunden haben soll. Lediglich ein Dutzend Marinesoldaten war von einer unbekannten Person aus dem brennenden Schiff geborgen und von den Helfern gefunden worden. Das Marine-Hauptquartier veröffentlichte bereits am folgenden Morgen eine öffentliche Erklärung, in der sie allen Angehörigen der Opfer vollstes Beileid aussprach und versprach die Verantwortlichen dieser Tragödie festzusetzen.
Die genauen Umstände der tragischen Nacht sind noch unklar, doch nach Rekonstruktion mehrerer Zeugenaussagen und interner Informationen handelte es sich offenbar um einen Anschlag auf die Marineeinheit, die mit der Kolossus auf dem Weg zu einer Ablöse auf Kodomo Halt machte. Vermutlich wurde die Marineeinheit mit einem starken Gift paralysiert, bevor das Schiff in Brand gesetzt wurde. Zeugen berichten außerdem von heftigen Kämpfen mehrerer Personen auf und in der Kolossus, bei denen mehrere Menschen ums Leben kamen.
Mehrere Augenzeugen bestätigen gesehen zu haben, wie der bis dato totgeglaubte ehemalige Shichibukai Nathan Blackson in Begleitung einer jungen Frau das brennende Schiff verließ und in der Nacht verschwand. Bei seiner Begleiterin und vermutlich auch Komplizin handelt es sich internen Informanten zufolge offenbar um Illyasuiel van Saradin, eine ehemalige Agentin der Weltregierung aus einflussreicher Familie. Das Marine-Hauptquartier bestätigte diesen Morgen kurz vor Redaktionsschluss die Identität Blackson's und revidierte die damals herausgegebene Todesmeldung über den ehemaligen Shichibukai. In der selben Meldung warnt die Marine vor ihm und seiner Komplizin Van Saradin – bei beiden handele es sich um gefährliche Regierungsfeinde, die bei Kontaktaufnahme nicht angegangen werden sollen, bevor die Marine über ihren Aufenthaltsort informiert wurde!

Nachruf des Marine-HQ:
„Vergangene Nacht ist es auf Kodomo zu einer schrecklichen Tragödie gekommen, die nie hätte passieren dürfen. Das Marine-Hauptquartier spricht den Familien aller Opfer tiefste Anteilnahme und Beileid aus. Jeder verlorene Soldat ist ein großer Verlust für die Marine. Gesondert nennen möchten wir an dieser Stelle den, sich ebenfalls unter den Opfern befindlichen, Vize-Admiral a.D. Ruben Goldberg. In 34 Jahren hat Ruben Goldberg stets unerlässlich für die Marine und die Regierung gearbeitet und gekämpft und hat dabei allen nachfolgenden Generationen ein leuchtendes Beispiel für Pflichtbewusstsein, Sorgfalt und Fleiß geliefert. Mit 29 Jahren hatte R. Goldberg bereits den Rang eines Kapitäns inne, über zweihundert Seeschlachten geschlagen und war 34 mal schwer verwundet worden. Mit 33 Jahren war er für seine außerordentlichen Dienste in den Rang eines Vize-Admirals erhoben worden. Diese Dienste musste R. Goldberg mit 37 Jahren durch die Folgen einer schweren Beinverletzung bedauerlicherweise quittieren, doch blieb er fortan als Mitarbeiter und Sondergesandter der Weltregierung in engem Kontakt und enger Zusammenarbeit mit der Marine. Gestern nun, im Alter von 48 Jahren, fiel Ruben Goldberg in Erfüllung seiner Pflicht im Kampf.
Deine Kameraden werden dich nicht vergessen.“

Autor: N. Blackson


Sind wir noch sicher?
Grandline - Water Seven


Zum mittlerweile vierten Mal wurde Water Seven vergangene Nacht Schauplatz eines brutalen Verbrechens mit vermutlichem Bandenhintergrund. Die Schießerei, die gestern Nacht am Seezugbahnhof unserer Stadt stattfand, ist der hoffentlich endgültige Höhepunkt einer Reihe von Vorfällen, die seit Wochen für Unruhe in der Bevölkerung von Water Seven sorgen. Zeugenberichte sprechen von Schüssen, die ab etwa 02:40 Uhr nachts in der Bahnhofshalle fielen. Als die Miliz der Stadt vor Ort war, waren die Täter bereits geflohen, doch die vier zurückgelassenen, toten Männer und Frauen lassen auf eine bewaffnete Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Banden schließen. Die Behörden Water Sevens haben zu diesem Vorfall bislang noch keine eindeutige Stellung bezogen und wollten einen Bandenhintergrund auf Nachfrage nicht bestätigen.
Zurecht fragen sich Bürger der Stadt, ob sie dieser Tage noch sicher sind in Water Seven. Die Versprechungen der Miliz in Zukunft härter gegen die um sich greifende Bandenkriminalität vorzugehen, können aktuell als 'nicht erfüllt' bezeichnet werden. Der Ort des Verbrechens sowie die Bestätigung der Bahnhofsleitung, dass es sich bei einem der Opfer um einen Mitarbeiter des Unternehmens handelt, sorgen bei einigen Bürgern der Stadt für die Befürchtung, dass die seit einer Weile kursierenden Gerüchte um eine mögliche Erweiterung des Seezugnetzes womöglich unter Einbeziehung der Mafia geplant sein könnte. Die Bahnhofsleitung wies dieses Gerücht als 'Zeitungsgeschwätz' von sich. Wie halten Sie über die Geschehnisse am Laufen!

Autor: N. Blackson


Die Doskio Panda Frühlingskollektion ist da!
East Blue - Mirror Ball Island


Lange und heiß ersehnt ist sie nun endlich pünktlich zum Frühlingsbeginn da – die jährliche Frühlingskollektion von Doskio Panda! Und die Marke setzt diesen Frühling eindeutig auf grell, auffällig und bunt, frei nach dem Motto: Hauptsache gesehen werden! Einige Stücke der Kollektion durfte die Moderubrik der Grand Line Post sich im Vorfeld sogar einmal ansehen (und anprobieren, versteht sich doch von selbst).
Bei der Bademode scheint Doskio Panda dieses Quartal eindeutig am Stoff sparen zu wollen. Sind die Textilienpreise über den Winter wirklich so stark gestiegen? Wir wollen uns darauf einigen, dass die Auswahl der Bikinis und Badeanzüge diesen Frühling wohl eher aus einem mutigen 'Weniger ist mehr' entspringt als aus einer leeren Unternehmenskasse. Den finanziellen Bombeneinschlag, zu dem sich die Winterkollektion von Doskio Panda kürzlich erst entwickelt hat, wollen wir schließlich nicht vergessen!
Als Farbe für den Mann hat das Designteam unter Leitung von Modezar Carol Carcucchi für diesen Frühling auf blau und rosa gebaut, nicht sacht und pastellfarben wie im blassen Herbst, sondern so knallig und kräftig wie die erstarkende Frühlingssonne! 'Traut euch was!', scheint der Leitspruch zu sein. Die Damenabteilung der Kollektion protzt dagegen vor Rot- und Gelbtönen; warm und lebensfroh soll es sein! Die Schnittmuster sind eher leger und locker gehalten, mit geschickten Aussparungen an den passenden Stellen und natürlich definitiv Sieben-Weltmeer-tauglich!
Das Fazit unserer Redaktion: Die neue Frühlingskollektion von Doskio Panda ist innovativ aber trotzdem tragbar – das Modelabel erfindet sich zwar nicht selbst, setzt aber ausreichend neue Akzente, um in einem frischen, lebendigen Look in den Frühling zu starten. Unser kleiner Geheimtipp am Ende: Schauen Sie in Doskio Panda Shops in ihrer Nähe genau hin und fragen Sie ruhig nach Ausstellungsstücken. So bekommt man die Kollektionsstücke schon früh zu wirklichen Schnäppchenpreisen zwischen die Finger!

Autor: N. Blackson





Nach oben Nach unten
 
Die Grandline Post, Ausgabe 482
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das One Piece RPG :: RPG Relevantes :: Organisatorisches :: Die Grandline Post-
Gehe zu: